top of page
ZFK_Wut_Banner.jpg

Open Call
Analysis of Anger

Der nächste Open Call startet und wir freuen uns riesig über die Möglichkeit, erneut ausstellen zu können!

 

Wir suchen vielfältige Positionen unterschiedlicher Medien aus dem Bereich der bildenden Kunst, individuelle Perspektiven und eine schlüssige Argumentation bei der Auseinandersetzung mit dem Ausstellungskonzept.

Bitte fülle das untenstehende Formular aus. Wir melden uns nach Sichtung aller Bewerbungen schnellstmöglich bei dir zurück. Bitte beachte beim Ausfüllen: Es ist wichtig, dass deine Werke zum Zeitpunkt der Ausstellung verfügbar sind.

 

Der Open Call endet am 30.06.2024 23:59 Uhr. 

Fakten

Ausstellungszeitraum: 20.09. – 05.10.2024

Ort: Werkschauhalle 12, Baumwollspinnerei Leipzig

DE

Wut ist eine der menschlichsten und gleichzeitig kontroversesten Emotionen überhaupt. Sie wird oft als besonders bedrohlich angesehen und kann von manchen Menschen verurteilt werden, während sie bei anderen Abwehr auslöst. Die Vorstellung, die Kontrolle zu verlieren und wütend zu werden, wird oft als etwas Negatives betrachtet.

Wut ist eng mit dem Ego und unserer individuellen Wahrnehmung der äußeren Welt verbunden. Oft entsteht sie als Reaktion auf Gefühle wie Verletzung, Frust, Druck, Enttäuschung, Verzweiflung oder ein starkes Bedürfnis nach Sicherheit und Aufmerksamkeit. Wut versetzt unseren Körper und Geist in den Kampfmodus. 

Einige glauben, dass sie durch Wut ihre komplexen und belastenden Gefühle bekämpfen können, indem sie aktiv handeln und ihre Wut zeigen. Andere wiederum versuchen, ihre Wut zu unterdrücken. Sie fühlen sich ungerecht behandelt oder empfinden, dass Unrecht geschehen ist, können aber ihre Stimme nicht erheben. Sie ersticken an diesen Gefühlen oder fressen sie in sich hinein, was zu anderen Emotionen und Verhaltensweisen führt, die einem selbst oder anderen schaden können.

Im Rahmen der Ausstellung widmen wir uns dieser vermeintlich dunklen und negativen Emotion und möchten anhand tiefgreifender Auseinandersetzungen ein neues Licht auf das Thema werfen. Wir möchten erkunden und verstehen, was sich alles in Wirklichkeit hinter dieser Emotion verbergen kann.

Ein zentraler Aspekt der Ausstellung ist das Wahrnehmen und Beobachten unserer eigenen Wut: Was macht dich wütend? Wie gehst du mit dieser Empfindung um? Welche Gefühle bleiben nach der Wut bei dir zurück?

ENG

Anger is one of the most human yet controversial emotions. It is often perceived as particularly threatening and can be condemned by some while triggering defensiveness in others. The idea of losing control and becoming angry is often seen as something negative.

Anger is closely linked to the ego and our individual perception of the external world. It often arises in response to feelings such as hurt, frustration, pressure, disappointment, despair, or a strong need for security and attention. Anger puts our body and mind into fight mode.

Some believe that they can combat their complex and burdensome feelings by actively acting out and expressing their anger. Others, however, try to suppress their anger. They feel unfairly treated or perceive injustice, but cannot raise their voice. They suffocate these feelings or internalize them, leading to other emotions and behaviors that can harm themselves or others.

Within the exhibition, we dedicate ourselves to this seemingly dark and negative emotion and aim to shed new light on the subject through profound explorations. We want to understand what may actually be hidden behind this emotion.

A central aspect of the exhibition is perceiving and observing our own anger: What makes you angry? How do you deal with this sensation? What feelings remain with you after the anger subsides?

Open Call Formular

Hinweis!

Bitte gib im PDF unbedingt: Titel, Jahr, Größe und Technik der Arbeit an!

Datei hochladen
In der Ausstellung wird es einen audiovisuellen Rundgang geben. Hierfür möchten wir gern deinen Text verwenden.
Dürfen wir diese Kontaktdaten an Kaufinteressierte weitergeben?

Erfolgreich verschickt.

Der Open Call ist beendet. Abonniere unseren Newsletter, um nichts zu verpassen.

P5120854.jpg

FAQs

Der genaue Zeitplan der Ausstellung setzt sich wie folgt zusammen:

- 30.06.2024 Deadline Open Call

- 15.07.2024 Rückmeldung Zusage/Absage

- 16.09. – 18.09.2024 Aufbau

- 19.09.2024 Pre-Opening
- 20.09.2024 Vernissage
- 21.09. – 05.10.2024 Ausstellung
- 06.10. – 07.10.2024 Abbau

Alle wichtigen Infos rund um die Ausstellung schicken wir euch rechtzeitig per Rundmail zu. Solltet ihr darüber hinaus Fragen zur Organisation haben, erreicht ihr uns 24/7 per Mail.

bottom of page